1000 Lichter in der Dunkelheit 2013-12-27T10:17:49+00:00

1000 Lichter in der Dunkelheit

An diesem bereits traditionellen Lichteranlass am 2. Dezember auf dem Kirchplatz der Stadtkirche Winterthur steht die Thematik Armut im Zentrum. Verschiedene Beiträge von Jugendlichen und Erwachsenen setzen dazu punktuelle Akzente. Ab 18 Uhr stellen verschiedene Inputs das Thema Armut ins Zentrum. Diese ermöglichen einen Einblick in die Welt von Betroffenen. Im Anschluss werden gemeinsam 1000 Kerzen angezündet. Bei einem kleinen Imbiss können Gespräche unter den Besuchern stattfinden. Zum Aufwärmen werden eine heisse Suppe und Punch angeboten. Daneben stehen diverse kleine Häppchen bereit. Der Anlass ist öffentlich und kostenlos. Zusammen mit der Armutskonferenz von unten, dem Hilfdi Club, dem Treffpunkt Shalom von der Missione Cattolica di Lingua Italiana, der MOJAWI- Mobile Jugendarbeit Winterthur, der Röm. Kath. Pfarrei St. Peter und Paul, der Evang.-ref. Kirchgemeinde Altstadt und deren Jugendarbeit will SUBITA- Mobile Sozialarbeit Winterthur an diesem Abend einen Ort der Begegnung schaffen, wo die verschiedensten Menschen zusammenkommen. Wir freuen uns, Sie begrüssen zu dürfen, um gemeinsam mit den Anderen Kerzen anzuzünden.

1000 Lichter am Pavillon

Am 18. Dezember 2008 findet der Anlass bereits zum dritten Mal statt, diesmal auf dem Kirchplatz. Subita kann dieses Jahr noch mehr soziale Institutionen zum Mitmachen gewinnen. Gemeinsam zünden die Besuchenden über 1000 Lichter an und kommen so miteinander ins Gespräch. Daneben gibt es zum Aufwärmen Gemüsesuppe und feine Süssigkeiten. Das Ziel von diesem Anlasses ist es, Brücken zwischen verschiedenen Bewohnern / Bewohnerinnen und gesellschaftlichen Gruppierungen von Winterthur zu schlagen.

projekte_pavillon